CHRONIK

 

Liebe Karnevalsfreunde und Besucher unserer Homepage

 

als Gründungsmitglied des Narrenringes Main-Neckar ist es uns eine besondere Freude, unseren Verein  vorstellen dürfen.

 

Der Carneval-Club Amorbach 1954 e.V. wurde am 11.11.1953 gegründet.

 

Der drittgrößte Verein Amorbach's unterteilt sich in die Abteilungen:

 

- Fastnacht

- Garde

- Musikzug

 

1. Vorsitzender des Vereines ist seit 2016 Gerhard Ewald. Zur Seite stehen Ihm der 2. Vorsitzende Abteilung Fastnacht Sebastian Höh, der Sitzungspräsident Ulli Etzel, der 2. Vorsitzende der Abteilung Musikzug Alfons Grieb, die Gardeleiterin Bettina Kneisel, der Zugleiter Bernd Müller, sowie weiter 12 Vorstandsmitglieder. Zur erweiterten Vorstandschaft gehören ebenfalls unsere Ehrenjolle sowie Ehrenpräsident Helmut Schötterl.

 

Das Fastnachtssymbol des CCA ist der Joll.

 

Eine Figur die man charakterlich im besten Sinne als einen gutgelaunten, schlitzohrigen, aber stets gutmütigen Lebenskünstler, quasi ein Clochard bezeichnen kann. Das Aussehen des Joll's bestimmt sich nach der einfachen Maxime: "Oben hui (Grüner Frack mit Zylinder, weißem Hemd und grüner Fliege) und unten pfui (schwarze Hose mit Flicken und abgewetzten Stiefeln)“, was sein liebenswürdiges, aber unangepasstes Wesen unterstreicht. Als närrischer Schlachtruf wird in Amorbach, was in Deutschland einmalig ist, JOLLAU gerufen. Zu einem Joll wird man in Amorbach zwar grundsätzlich durch Geburt, innerhalb des CCA wird man jedoch dazu ernannt. Hierfür wurde vor Jahrzehnten eigens ein Orden kreiert, der die Verdienste und die Zugehörigkeit des einzelnen Faschelnachters auch nach außen erkennbar darstellt. So beginnt man als "Joll", wird dann zum "Oberjoll" und schließlich zum "Alter Joll". Seit 11.11.2011 wurde der Jolleadel durch die Auszeichnung zum "Uralten Joll" erweitert. Wer es Dank seiner Leistung für den Verein ganz weit bringt wird schließlich "Ehrenjoll".

Um die Jugend an die Faschelnacht heranzuführen wird seit 2008 regelmäßig am 11.11. ein Juniorjoll ernannt.

Dieser führt dann am Rosenmontag den Kinderumzug an. In unregelmäßigen Abständen ist der CCA auf der Suche nach "Amorbacher Originalen" welche dann für eine Kampagne den Titel "Joll des Jahres" führen dürfen.

 

Die höchste Auszeichnung des Ehrenjolls erhielten bislang:

 

- I. K. H. Eilika Fürstin zu Leiningen †

- Erich Hauck †

- Friedrich Karl Rogge †

- S.D. Emich Fürst zu Leiningen †

- Hans Vollmer †

- Herman Lazarus †

- Liesel Hälbig †

- Harry Glaser †

- Drik Rogge

- Horst Reusing

- Brigitte Glaser

- Ingo Klapper

- Karlo Stolz

- Hans Waldeis

- Helmut Schötterl

- Gottfried Schwab

- und der ehemaliger Bundeskanzler Helmut Kohl.

 

Die Veranstaltungen und das kulturelle Engagement des CCA erstrecken sich über das ganze Jahr. So werden in der Fastnachtszeit die Faschelnachtseröffnung zum 11.11. am alten Rathaus, der weithin bekannte Hafenball, die Faschelnachtssitzung, die Schlüsselübergabe an Altweiberfaschelnacht, die Straßen- und Kinderfaschelnacht und der jährlich am Faschelnachtsdienstag stattfindende Umzug durchgeführt.

 

Außerhalb der närrischen Zeit veranstaltet der CCA z.B. als einen kulturellen Höhepunkt Amorbachs jährlich eine Musikparade vor der historischen Kulisse des Schlossplatzes. Weiter beteiligt sich der CCA am Amorbacher Wendelinusmarktes mit seiner Bockbierklause, welche im vereinseigenen und beheizten Zelt, ebenfalls am historischen Schlossplatz stattfindet. Zudem nimmt der CCA alle 2 Jahre am Amorbacher Bürgerfest teil. Ansonsten ist der CCA innerhalb der Vereinsgemeinschaft in Amorbach jederzeit zu Hilfestellungen mit seiner eigenen Bühne und dem vereinseigenen Toilettenwagen bereit.

 

Das Vereinseigentum konnte in den letzten Jahrzehnten bis dato leider nur in gemieteten Objekten untergebracht werden, was für uns letztendlich nie eine glückliche Lösung war. Seit Herbst 2004 sind wir jedoch stolze Besitzer der "Kesslerhalle" in Amorbach. Diese bietet auf 2 Geschossen ca. 800 m² Lagerplatz, sowie eine Versammlungsmöglichkeit und soll in den nächsten Jahren kontinuierlich renoviert werden.

 

Neben der Garde, gibt es zudem noch unsere eigene musikalische Abteilung. Seit dem Jubiläum "4 x 11 Jahre CC Amorbach und 25. Amorbacher Musikparade" im Jahre 1998, hat sich die frühere Abteilung des Spielmannszuges, welcher 1970 gegründet wurde, in den Modernen Musikzug des CC Amorbach umbenannt. Zurzeit hat der MMZ eine Spielstärke von ca. 50 Musikern, welche sämtlich im Verein ausgebildet werden. Der MMZ ist komplett mit 2 Uniformen ausgestattet. Die zu Fastnacht bekannten und an Umzügen gern gesehene Jollen, sowie einer dem Militär nachempfundenen Uniform.

 

Das Repertoire des MMZ, welches vom musikalischem Leiter Karl-Heinz Hoffmann einstudiert wird, erstreckt sich auf alle Arten der modernen Blass- und Marschmusik, sowie auf Arrangements weltbekannter Melodien. An Instrumenten stehen Sousaphone, Hörner, Querflöten, Trommeln, Pauken und Trompeten zur Verfügung.

 

Der MMZ beteiligt sich über vielfältige Auftritte am kulturellen Leben der Stadt Amorbach, ist aber genauso überregional, quasi deutschlandweit, in Sachen Musik unterwegs. Zudem beteiligt sich der MMZ regelmäßig an Meisterschaften und Wertungsspielen, wobei er mehrfach erwähnenswerte Erfolge erzielen konnte.

 

Die größten Erfolge des MMZ sind das Erringen der Bayerischen Meisterschaft 1995, die Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft 1996, sowie die 2-fache (Spiel und Marschieren) Bayerische Vizemeisterschaft 1997, 1999, 2001, 2003, 2005 und 2007.

 

Ein herausragendes Ereignis für den Gesamtverein und auch für unsere Heimatstadt Amorbach war der Besuch einer Abordnung des CCA am 22.02.1995 beim damaligen Bundeskanzler Herrn Dr. Helmut Kohl im Palais Schaumburg zu Bonn, anlässlich des Empfanges von Carneval Gesellschaften aus dem ganzen Bundesgebiet. Zu diesem Anlass wurde Herr Dr. Kohl zum Ehrenjoll des CCA ernannt.

 

Im Jahre 2003 konnte auf Initiative des CCA das "Fastnachtsdenkmal Jollenbrunnen" im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten "750 Jahre Stadt Amorbach" eingeweiht und an die Stadt Amorbach übergeben werden. Möglich war dieses Vorhaben jedoch nur durch die wohlwollende Unterstützung des Fürstenhauses zu Leiningen.

 

Sein Durchlaucht Andreas Fürst zu Leiningen ließ es sich nicht nehmen als Standort für das Fastnachtsdenkmal einen Platz vor der historischen Kulisse des Marstalles zur Verfügung zu stellen. Ihre Hoheit Fürstin Eilika zu Leiningen spendete zudem sämtliche Geldgeschenke anlässlich Ihres 75. Geburtstages um den Bau dieses Brunnens zu verwirklichen. Für die Errichtung der Außenanlage zeichnete sich die Stadt Amorbach verantwortlich.

 

Für die Vorstandschaft des CCA

 

Gerhard Ewald, 1. Vorsitzender

Ulli Etzel, Präsident

Kontakt

Adresse:

 

Carneval Club Amorbach 1954 e.V.

1. Vorsitzender Gerhard Ewald

Johannisturmstraße 2

63916 Amorbach

Email:

gerhard.ewald@gmx.de

Copyright 2016    Carneval Club Amorbach 1954 e.V.

Gästebuch